Noch eine Woche bis Weihnachten


Ein enger Kollege aus Indien sagt immer, dass der erste Mensch des Tages, dem man begegnet, bezeichnend für den ganzen Tag sei. Wenn er mich am Morgen als erstes trifft, lacht er und sagt: "Gegrüßet seist du, die mir einen guten Tag verkündet" --- ich nicke lachend und gebe nichts auf solche "Vorhersagungen".
Aber jetzt verstehe ich ihn und seine Worte, denn auch ich habe heute einen traurigen Tag - hervorgerufen durch eine "negierende" Morgenmail die ich noch im Bett las.
Zu meinem großen Glück folgte nach wenigen Minuten eine weitere Mail - diesmal von einer sehr lieben Person (ich nenne sie mal Alice) ... sonst wäre mir wirklich ein emotionaler Tiefschlag versetzt worden. So habe ich den unguten Tages-Erstkontakt unbeschadet überstanden :sun:


Menschen treten in dein Leben aus drei verschiedenen Gründen:



Aus einem Motiv, für die Dauer einer Zeit, für ein ganzes Leben.


Wenn du herausfindest, welcher es ist, dann weißt du, was du zu tun hast.



Wenn jemand in dein Leben tritt aus einem Grund, dann heißt das, dass du dich mit einem Bedürfnis auseinander setzen musst, dass du geäußert hast, bewusst oder unbewusst. Diese Menschen treten in dein Leben um dich durch eine schwere Zeit zu begleiten, dich zu schützen durch Führung und Unterstützung, dich zu heilen, körperlich, emotional oder seelisch.



Sie sind da aus dem Grund, für den du sie benötigst da zu sein. Dann, ohne dass du etwas Falsches getan hättest, oder ohne dass es einer unmöglichen Zeit bedarf, wird diese Person etwas sagen oder tun, was diese Freundschaft beendet.



Wenn Menschen für eine bestimmte Zeit in dein Leben treten, dann weil deine Zeit gekommen ist, zu teilen, zu wachsen und zu lernen. Sie bringen dir Erfahrungen oder bringen dich zum Lachen. Sie können dich etwas lehren, was du nie zuvor gelernt hast. Aber es ist nur für eine bestimmte Zeit. Das diese Zeit vergeht liegt nicht in dem Menschen selbst, es ist Raum und Zeit und Endlichkeit. Du gehst in Freude und gewachsen an Erfahrung.



Menschen, die für ein ganzes Leben in dein Leben treten, lehren dich Lebensweisheiten. Sie haben keinen Grund an deiner Seite zu sein, sie sind es weil sie innerlich verwandt mit dir sind. Diese Freundschaft kennt und stellt keine Bedingungen, sie rechnet nichts auf. Man sieht sich von innen an und kann sich gegenüberstehen voller Wahrhaftigkeit. Nichts, was vergänglich wäre, da sich sowohl Stärken als auch Schwächen als gleichgestellte Werte gegenüberstehen. Eine derartige, seltene, Freundschaft lässt dich kritisch mit dir und der Welt umgehen. Sie bereichert dich da du einen Begleiter fürs Leben hast der es dir ermöglicht die kleinen sowie großen Dinge des Lebens mit allen Sinnen zu begreifen.



Auf diese Dinge musst du bauen, damit du eine solide emotionale Grundlage hast. Du musst die Lektionen, die man dich lehren will, gut lernen und diese Personen dennoch lieben und die Lektionen auch in andere Freundschaften und Zeiten deines Lebens einfließen lassen.



Man sagt, dass Liebe blind macht, aber wahre Freundschaft macht dich sehend!



Verfasser unbekannt

Die Liebe will nichts von dem anderen, sie will alles FÜR den anderen. Dietrich Bonhoeffer